23
04
2017

Frühling am Teller, dem Wetter zum Trotz!

Wart ihr am Start heute beim Vienna City Marathon? Ich habe heute stattdessen wieder einmal einen ganz gemütlichen Sonntag Vormittag zuhause verbracht. Ausgeschlafen solange bis mich mein Körper von selbst geweckt hat, ausgiebig gefrühstückt und dazu gemütlich Zeitung gelesen.
Den Wetterprognosen zum Trotz habe ich weitere inspirierende Rezeptideen von BIANCA LOKWAY für euch passend zum Frühling. Auf dass er vielleicht doch noch kommt…

Bianca selbst zu Wort:
Jedes Jahr aufs Neue wird mir bewusst, wie sehr ich den Frühling eigentlich mag. Das Angebot an saisonalem Obst und Gemüse wächst von Woche zu Woche und die Farben auf meinem Teller werden immer vielfältiger. Der Frühling bietet sehr viel an Kreativität. Egal ob das in der Arbeit ist oder in der Freizeit. Meine jedenfalls sprüht nur so wenn es sich ums Essen handelt. Daher möchte ich euch einige meiner neuen Kreationen natürlich nicht vorenthalten und lade euch ein das ein oder andere Gericht auch selbst mal auszuprobieren oder aber individuell abzuwandeln.

SPARGEL BUCHWEIZEN RISOTTO

17778648_10208980244166164_1211410786_o

Passend zum Frühling grünt es weiter in meinem Rezeptebeitrag. Ein weiterer Favorit, ist der Spargel. Grün oder weiß, gedämpft, blanchiert, geröstet und heute als Risotto. Jedoch nicht wie gewohnt mit Reis, sondern mit einem weiteren, leicht nussig schmeckenden Korn, dem Buchweizen. Fälschlicherweise wird oft angenommen, dass Buchweizen mit dem Weizens verwandt ist. Dem ist jedoch nicht so. Die glutenfreie Variante stammt aus der Familie der Knöterichgewächse und für alle die ihn noch nicht ausprobiert haben, tut das lieber mal ganz schnell! Einfach über Nacht einweichen, süß zum Frühstück oder auch mal roh in den Backofen und als knuspriges Topping verwenden. Mit diesem Gericht kann ich euch hoffentlich von seinem tollen Geschmack überzeugen.

Was du brauchst:
250ml Gemüsebrühe
2 EL Olivenöl
ein Bund grüner Spargel, geschält
2 Knoblauchzehen
eine kleine gehackte Zwiebel
250g Buchweizen, eingeweicht Übernacht und abgetropft
1EL italienische Kräuter
1EL Apfelessig
eine Limette
120g Erbsen
eine Handvoll frische Kräuter wie Petersilie, Oregano oder Basilikum
eine Prise Salz & Pfeffer

Und so gehts: Zuerst die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen und danach die Hitze etwas reduzieren. Den Spargel in einer großen Pfanne mit einem Esslöffel Olivenöl bei mittlerer Hitze leicht anbraten damit er noch Biss hat. Danach aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. In der gleichen Pfanne das restliche Öl zusammen mit Zwiebeln und Knoblauch etwa fünf Minuten anbraten. Dazu den Buchweizen, Kräuter, den Saft der Limette geben und nach ein paar Minuten mit dem Apfelessig ablöschen. Nach ca. fünf Minuten immer wieder unter ständigem Rühren etwas Gemüsebrüche hinzufügen bis die ganze Flüssigkeit langsam und sanft aufgenommen wurde.

Sobald der Buchweizen nach etwa 10 Minuten fast vollständig gekocht ist, können nun die Erbsen sowie die Kräuter hinzu geführt werden. Wenn sie bissfest sind mit Salz und Pfeffer abschmecken, anrichten und fürs Auge noch etwas Olivenöl sowie frische Kräuter auf das Risotto geben.

HÜTTENKÄSE MIT RHARBARBER KOMPOTT

17671163_10208980244046161_1622524812_n

Cremiger Hüttenkäse trifft fruchtig frischen Rhabarber. Eine gewagte Kombination ich weiß, aber sauer macht lustig und davon kann man im Frühling gar nicht genug bekommen. Rhabarber ist grundsätzlich zu allen Tageszeiten eine gute Idee, wenn er Saison hat. Das folgende Rezept eignet sich jedoch einerseits als schnelles Frühstück aber auch aufgrund des hohen Eiweißanteils als idealer post-workout Snack. Wirklich toll an diesen schönen grün-roten Stangen ist, dass sie in Kombination mit Milchprodukten die Oxalsäure des Rhabarbers an sich binden, weshalb er besser bekömmlich ist.

Was du brauchst:

250g Rhabarber
35g Zucker (ich verwende Kokosblütenzucker)
1/2 ausgekratze Vanilleschote
250g Hüttenkäse

Und so gehts: Den Rhabarber waschen, abziehen und trockene Stellen abschneiden. Danach in etwa 2cm lange Stücke schneiden und in einen Topf geben. Zucker und Vanille hinzufügen. Den Rhabarber mindestens eine Stunde ziehen lassen, damit der Zucker Wasser aus dem Rhabarber ziehen kann (ich mache das meist über Nacht). Die Rhabarberstücke bei mittlerer Hitze etwa fünf bis zehn Minuten köcheln und immer wieder rühren. Sobald die Stücke zerfallen kann der Rhabarber vom Herd genommen werden. Zuletzt den Hüttenkäse in eine kleine Schüssel geben und mit dem Rhabarberkompott servieren. Genießen!

author: Verena Hirzenberger