08
05
2020

nur ein paar meiner Lieblingsplätze in dieser Stadt

Gestern habe ich mal wieder einen mir noch unbekannten Weg in Grinzing entdeckt. Und daher werde ich im heutigen Beitrag ein paar meiner Lieblingsplätze in Wien vorstellen und am Ende auch noch einen passenden kurzen Buchtipp präsentieren.

Paula-Wessely Weg in Grinzing, 1190 Wien

paula wessely weg 048

Foto by vonwien.blogspot.com

Benannt nach der Schauspielerin schlängelt sich dieser hübsche Spazierweg begonnen im Zentrum Grinzings (an der Gabelung Cobenzelgasse/Himmelstraße der Himmelstraße stadtauswärts folgend, hinter dem Heurigen Wiegel, Kreuzung Himmelstraße/Feilergasse) entlang eines Baches durch den Wald und rechter Hand flankiert durch Weinberge bergauf bis zur Anhöhe “Am Himmel”. Im Prinzip verläuft dieser Weg parallel zur Himmelstraße. Oben angekommen kann man nun z.B. den Spaziergang in Richung Gspöttgraben/Sisi-Kapelle fortsetzen oder auch einfach wieder bergab der Himmelstraße folgen, was ich getan habe. Hier kommt man wenige Minuten später wieder an der Bellevuewiese mit traumhaften Blick über die Stadt vorbei und landet schlussendlich wieder am Ausgangspunkt im Zentrum Grinzings.

Im Zentrum der Stadt gibt es unzählig viele nette Gassen und Plätze die ich liebe. Ich möchte heute nur kurz 3 davon nennen.

Schwertgasse in 1010 Wien

Diese kurze, kleine und versteckte Gasse im Zentrum verläuft parallel zum Tiefen Graben und zu Stoß im Himmel. Gleich um die Ecke befindet sich die Kirche Maria am Gestade mit der Marienstiege. Wenn ich hier die Treppen hinaufsteige, mache ich gefühlt immer eine kleine Zeitreise. Vielleicht mag ich auch deshalb Sherlock Holmes Filme ? Gerade am Abend oder in der Nacht bekommt die Stadt hier wieder ein Stück von dieser Stimmung zurück.

Parisergasse in 1010 Wien

CQGW0674

Diese nette kleine Gasse passt in eine ähnliche Stimmung. Außerdem befindet sich dort ein sehr gutes spanisches Lokal (Bodega Marques). Die Parisergasse zweigt seitlich vom Judenplatz mit dem Lessing Denkmal ab und führt mit der Seitzergasse am Wien Museum am Schulhof vorbei. Dort steht ein wunderschön lila blühender Glockenblumenbaum.

Maria Treugasse und Jodok-Fink-Platz in 1080 Wien

jodokfinkplatz

Und den Abschluss meiner Lieblingsplätze mache ich heute mit einer hübschen Ecke im 8ten Bezirk Wiens. Am Jodok-Fink-Platz sitzend, unter den Kastanienbäumen im Sommer, mit einem Glas Aperol Spritz oder Rotwein in der Hand, mit etwas Fantasie und der entsprechend im Kopf dazu gedachten Geräuschkulisse könnte man meinen man wäre auf einer Piazza irgendwo in Italien gelandet.

Und jetzt noch der Buchtipp!

Herrn Kukas Empfehlungen von Radek Knapp

Immer wieder stelle ich fest, dass er nicht so bekannt ist der liebe Herr Radek. Dabei finde ich ihn einfach großartig. Wie er so erzählt, als er als junger Mann voller Hoffnungen und Träume von Polen nach Wien kam. Jetzt habe ich natürlich eben wieder recherchiert, und herausgefunden, dass er einen Tag vor mir geboren wurde. Ok, fast 20 Jahre früher aber naja. Er kam 1976 nach Wien, studierte an der Universität Philosophie und hielt sich mit diversen Jobs über Wasser. 1994 erhielt er für seinen Erzählband “Franio” den aspekte-Literaturpreis und der besagte Roman “Herrn Kukas Empfehlungen” wurde 2008 verfilmt. Das wusste ich gar nicht. Hier geht´s zum Trailer.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, angeblich wird es richtig warm und sonnig.

Alles Liebe,

Eure Verena

 

 

author: Verena Hirzenberger