17
04
2020

…die sind unfassbar gut!

Ha! Es hat geklappt! Du wolltest wissen wer oder was unfassbar gut ist richtig? Also ich bin heute gut gelaunt und hab voller Nostalgie zu Danzers Musik Apfelstrudel gebacken und dann dachte ich, heute im Blog-Beitrag da möchte ich gerne vorm Wochenende ein bisschen was von meinem feel-good Feeling mit euch teilen und nachdem ich eine “alte” Networkerin bin mache ich das heute mit einer Runde Empfehlungsmarketing.

Über die geniale Plattform Im Grätzl durfte ich bereits zweimal als Mentorin frisch gebackener Selbstständiger bzw. sogenannter EPUs agieren. Bei ImGrätzl geht es nämlich um die Vernetzung von EPUs mit anderen EPUs. Gegenseitiger Austausch, zusammenhalten und kooperieren, unterstützen und voneinander lernen. Eine tolle Sache, vor allem wenn du dich gerade erst am Weg in die Selbstständigkeit befindest und vielleicht nicht weißt wo du am besten damit beginnen sollst.

Studio Shooting

Als Mentorin versuche dabei jede Menge Tipps aus meiner gelebten Praxis weiter zu geben. Ein Rat der mir dabei besonders am Herzen liegt ist jener, sich ein Netzwerk aus tollen spezialisierten Kollegen bzw. Experten Branchen naher Bereiche aufzubauen. Auf diese Notwendigkeit stößt man spätestens dann, wenn man in der Betreuung einer Klientin/eines Klienten an seine eigenen Grenzen gerät und spürt, dass diese Person zusätzlich vom Fachwissen einer Kollegin/eines Kollegen profitieren würde. Oft werde ich aber auch ganz konkret direkt gefragt, ob ich z.B. einen Osteopathen, einen Ernährungsberater,…empfehlen könne. Über die Jahre habe ich mir damit praktisch aufgrund der Nachfrage ein Zusatzangebot für meine Kunden aufgebaut. Dies setzt auch voraus über die eigenen Stärken und noch wesentlicher Grenzen seiner eigenen Profession Bescheid zu wissen. Nein, ich muss nicht zwingenderweise aufgrund meiner Tätigkeit als Personaltrainerin auch gleichzeitig die am besten geeignetste Person für die Erstellung eines Ernährungsplanes sein. Genausowenig muss ich Lauftrainings anbieten können, wenn ich selbst keinen Meter laufe, tue ich tatsächlich nämlich nicht.

Von den vielen tollen Experten werde ich heute vorerst drei vorstellen:

Weil wir gerade beim Thema laufen waren. Ich werde tatsächlich oft nach Lauftraining gefragt. Und dann bin ich froh an einen wahren Fachmann mit jahrelanger Erfahrung verweisen zu können.

Paul Perneczky- DER Mann wenn es um Ausdauertraining geht!

Pauli

Paul kenne ich bereits seit 7 Jahren. Ironman, Spinningtrainer, Ultra-Radrennfahrer, Triathlet, Schwimmtrainer, Ernährungsfachmann,… Bei ihm könnte man die Liste seiner Qualifikationen noch lange fortführen. Aber ich fasse lieber anhand persönlicher Erfahrung kurz zusammen warum ich ihn gerne weiterempfehle: Paul ist nicht nur fachlich unglaublich gut und professionell, er ist dabei top verlässlich und einer der wenigen Kollegen, mit denen ich wirklich immer gerne auch gemeinsame Projekte verwirkliche. Da kann ich nämlich wirklich sehr kritisch sein und mache, wenn ich nicht das Gefühl habe, dass es zu 100% passt, oft lieber alles alleine. Ohne ihn wäre mein Workshop für meine Masterthese nicht so rund gelaufen und hätte es nicht die sehr lustigen Sportcamps in Obertauern oder Hirschwang gegeben. Mit 35 Jahren von 0 weg Kraulen gelernt zu haben, verdanke ich ebenfalls ihm, und als Möbelpacker für Wohnungsumzüge kann ich ihn auch empfehlen. Ruhige Motivation mit viel Gespür, hat er drauf! Und lass dich nicht täuschen von seinen eigenen beachtlichen sportlichen Leistungen. Er schafft problemlos den Spagat zwischen der Betreuung vom ambitionierten Hobbyathleten zur alten Dame in der Wirbelsäulengymnastik. Hier gehts zu seiner Website.

Christa und Julia Wessely, wenn ein Friseurbesuch soviel mehr ist als nur Haare zu lassen

wessely

Die nächste in der Runde ist eine ganz liebe und treue Kundin von mir. Christa ist nicht nur eine gut gelaunte Sportskanone sondern vor allem auch die Spezialistin in deren Hände ich seit einigen Jahren voller Vertrauen den Schnitt, Farbe, Style und Pflege meiner Haare lege. Ungefähr alle 10 Wochen gönne ich mir den Genuss eines Wellnessnachmittages in ihrem Salon am Salzgries in 1010 Wien. Viele meiner Freunde hassen den Friseurbesuch. Die waren aber auch noch nie bei Wessely. Es beginnt schon bei der Atmosphäre die dort herrscht. Mit einem Lächeln empfangen, wird man gleich zu Beginn mit einer wohltuenden kurzen Kopf-Nackenmassage verwöhnt ja und dann weiß ich, dass ich die folgenden ca. 3h 200 % Aufmerksamkeit genieße. Hier darf ich Königin sein und genießen. Man spürt, dass man willkommen ist und bekommt Zeit geschenkt. Zeit, in der man beraten wird um auch wirklich am Ende ehrlich behaupten zu könne: Ja genau so hab ich mir das vorgestellt! oder auch Wow, du hattest recht mir diese Farbe/diesen Schnitt zu empfehlen, es sieht toll aus und fühlt sich super an! Wenn ich mich solange in einem Dienstleistungsbetrieb aufhalte kann ich gar nicht umhin zu beobachten, wie das Team auch miteinander agiert, welcher Ton gewählt wird. Respekt und Wertschätzung ist mir dabei ein großes Anliegen. Auch in diesem Bereich wurde ich bei Christa und Julia im Salon noch nie enttäuscht! Also wärmste Empfehlung. Termine kann man sich auch online jetzt bereits sichern und auch gerne gleich Gutscheine erwerben. Aja mein Lieblingsstylist des Teams ist dort übrigens Max, ebenfalls treuer Kunde meiner Outdoortrainings.

Logisch hab ich Logo und es fühlt sich toll an!

hirzenberger_sports

Und der letzte in der Runde ist noch Alex Streihammer. Den erwähne ich deshalb, weil ich ihn erst gestern auch wieder weiterempfohlen habe. Ihm habe ich die Gestaltung meines Logos zu verdanken. Auch nach 4 Jahren liebe ich es. So ein Logo will ja wohlüberlegt sein, schließlich sollte man idealerweise ein Leben lang damit glücklich sein. Mit seinem Unternehmen Strike.Die Agentur für Design, Web und Werbung hat Alex damals kompetent, rasch und sympathisch meinen Auftrag behandelt. Er bewies gutes Gespür was passen könnte, und so hat es auch tatsächlich nur wenige Anläufe gebraucht, und ich war mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. Meine Visitenkarten habe ich anschließend auch gleich noch bei ihm in Auftrag gegeben. Dabei empfahl er mir einen speziellen Überzug der den Karten eine ganz besondere Haptik verleiht. Somit gibt es jedesmal wenn ich sie ausgebe einen schönen Aha-Effekt. Man möchte die Karte nicht mehr aus der Hand geben, weil sie sich einfach so gut anfühlt. Und was kann einem denn besseres passieren, als das eine potentielle Kundin/ein potentieller Kunde vor Begeisterung die eigenen Visitenkarte extra lang in den Händen hält. Das Logo sieht auch gestickt auf Handtuch toll aus finde ich!

strikedesign

So damit beschließe ich den heutigen Beitrag und sag Hoch die Hände Wochenende

 

Eure Verena

Featured Image by Tomas Martinez Soldevilla

author: Verena Hirzenberger