23
03
2020

Woche 2: möge die Macht der Kresse mit dir sein! Und ein Rezept zum Sirup selber machen

Wir starten rein in die neue Woche. Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr seid wohlauf.

Für den heutigen Beitrag gibt es ein Rezept zum Sirup selber machen, sowie Ideen zum Gärtnern am Fensterbrett.

IMG_5579

Heut Morgen habe ich mich wie immer per Sprachnachricht mit meiner lieben Freundin Babsi auf den neuesten Stand der Dinge gebracht. Sie war gestern eifrig damit beschäftigt Marmelade einzukochen. Ein Vorhaben, das auch ich bald in die Tat umsetzen werde. Dazu jedoch ein ander Mal. Auf jeden Fall kam mir dann die Idee Sirup selber zu produzieren. Daher hier ein leckeres Rezept für

Orangen Thymian Sirup von lecker.de

Zutaten für eine 1l Flasche : 1kg Zucker, 6 Stiele Thymian, 1kg Bio-Orangen, 1l Flasche

So wird´s gemacht

Zucker und 1l Wasser aufkochen und damit den Zucker komplett auflösen. Thymian und Orangen waschen. Orangen in Scheiben schneiden. Orangen und Thymian zur Zuckerlösung geben, wieder aufkochen und ca. 1 Stunde bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren. Sirup durch ein feines Sieb gießen und in eine saubere, gut verschließbare Flasche füllen. Haltbar im Kühlschrank ca. 6 Monate. Sehr gut schmeckt der Sirup wenn du ihn bspw. mit Mineral aufgießt und mit ein paar Heidelbeeren sowie frischen Thymianzweigen im Glas ergänzt. Cheers everyone !

orangen

fotocredit: t-online.de

März ist ja an und für sich die perfekte Zeit um mit der Aussaat von Samen für deinen Fensterbrett oder Balkon/Terrassengarten zu starten. Ich habe das bereits Anfang März gemacht und betreue so bereits derzeit im Schlafzimmer einen Kindergarten aus Basilikum und Ringelblumenpflanzenkindern. Je nach Wetter übersiedeln die Töpfe dann mit Mai auf meine Terrasse.

Besonders unkompliziert kannst du z.B. auch Kressesamen in der Wohnung auf einem Wattepad oder feuchter Küchenrolle heranziehen. Schmeckt super am Butterbrot. Ich habe ein bisschen recherchiert und herausgefunden was Kresse so alles drauf hat:

  • wirkt gegen Durchfall
  • bekämpft Muskelkater und sexuelle Unlust (stand so in einem Satz. Ist praktisch fast dasselbe 😉 )
  • 100g Gartenkresse enthalten 1,3 Miligramm Eisen, 81 mg Calcium und 350 mg Vitamin A
  • 50g Kresse decken 1/3 des täglichen Vitamin C Bedarfs und 1/6 des täglichen Folsäurebedarfs
  • und reich an Eiweiß ist das Zeug auch noch, es besteht zu 4% daraus. Klingt nicht nach sooo viel ist aber deutlich mehr als dies z.B. bei Feldsalat oder Kopfsalat der Fall ist.
  • wirkt blutverdünnend, beugt also Herz-Kreislauf Erkrankungen wie z.B. Thrombosen vor (weil wir ja jetzt zuhause vielleicht nochmal mehr sitzen also eine gute Sache)
  • … und noch einiges mehr

IMG_5581 (1)

Oh das ist auch gerade noch erwähnenswert:

Kresse wirkt gegen multiresistente Keime: “Diese Bakterien sind gegen die Wirkung von Antibiotika immun. Gartenkresse bekämpft Krankheitserreger jedoch selbst dann noch, wenn diese auf eine Behandlung mit Antibiotika nicht mehr ansprechen. So ist etwa bekannt, dass Kresse das Wachstum von Bakterienstämmen der Art pseudomonas aeruginosa hemmt. Diese kommen in feuchten Milieus, etwa in Dialysegeräten, vor und sind der in Deutschland (und wie ich mal vermute auch in Österreich) am häufigsten vorkommende Krankenhauskeim. Sie können die verschiedensten Erkrankungen auslösen, meistens verursachen sie jedoch eine Lungenentzündung. “ (zentrum-der-gesundheit.de) Noch mehr Infos zur Kresse findest du mit einem Klick hier.

Wenn du noch mehr wirklich spannende Ideen für Garten-Experimente am Fensterbrett für deine Familie brauchst kann ich dir noch folgende Website empfehlen: das Bohne an der Fensterscheibe Experiment

Damit wünsche ich viel Spaß beim einkochen und gärtnern, lass dich nicht unterkriegen!

Eure Verena

author: Verena Hirzenberger